Dresden - Wieder sind im Dresdner Rudolf-Harbig-Stadion Personen durch das Zünden von Pyrotechnik verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, erlitten am Samstag vier Menschen Atemwegsreizungen, Verbrennungen, Atemnot beziehungsweise einen Schock, als etwa 100 Vermummte im K-Block der Dynamo-Anhänger in der 75. Minute des Drittliga-Spiels von Dynamo Dresden gegen den MSV Duisburg (4:0) Rauchfackeln sowie einen Böller zündeten. Die Polizei hat Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.