3. Liga Freiburger Thomas Stamm neuer Trainer von Dynamo Dresden

Freiburgs Trainer Thomas Stamm steht im Stadion. Foto: Robert Michael/dpa

Ein Nachwuchstrainer vom SC Freiburg soll Dynamo Dresden zurück in die 2. Fußball-Bundesliga führen. Erfolge mit Talenten kann er vorweisen.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Dresden - Thomas Stamm wird neuer Cheftrainer bei Dynamo Dresden. Das gab der Fußball-Drittligist am Sonntag bekannt. Schon seit Wochen war das in Dresdner Medien durchgesickert. Der 41-Jährige trainierte zuletzt die zweite Mannschaft des SC Freiburg, sein Vertrag bei den Breisgauern läuft am 30. Juni 2024 aus. Zur Laufzeit des neuen Kontrakts machte Dynamo keine Angaben.

"Wir sind sehr glücklich, dass wir mit Thomas Stamm unseren Wunschkandidaten für den Posten des Cheftrainers bei unserer Sportgemeinschaft gewinnen konnten. Durch seine hervorragende Arbeit in den zurückliegenden Jahren und seiner Qualität im Umgang mit jungen, entwicklungsfähigen Spielern und gestandenen Akteuren sowie seiner hohen fachlichen Expertise, genießt Thomas eine extrem hohe Anerkennung in der Fußballbranche", sagte David Fischer, Geschäftsführer Kommunikation bei Dynamo.

Der Schweizer Stamm, der die Nachfolge des im April entlassenen Markus Anfang antritt, sagte: "Die SG Dynamo Dresden ist in meinen Augen eine der Top-Adressen im deutschen Fußball. Ich durfte als Gästetrainer bereits die unglaubliche Atmosphäre im Stadion erleben und freue mich nun, zukünftig auf der gegenüberliegenden Trainerbank Platz nehmen zu können. Der Verein hat großes Entwicklungspotenzial und die Verantwortlichen und Spieler zeigen mir, dass sie gewillt sind, den nächsten Schritt in der Entwicklung zu gehen."

Zwischenzeitlich hatte ein Trio mit Co-Trainer Heiko Scholz, U19-Trainer Willi Weiße und Dynamo-Ikone Ulf Kirsten das Team betreut. Der Aufstieg in die 2. Bundesliga wurde allerdings verpasst. Dynamo beendete die Saison als Vierter und qualifizierte sich damit auf direktem Weg für den DFB-Pokal.

Stamm arbeitete bislang nur im Nachwuchsbereich. Erst beim FC Schaffhausen als Nachwuchskoordinator, dann beim FC Winterthur, ehe er zum Schweizer Verband wechselte und dort die U15 und U16 betreute. Seit 2015 arbeitete er in Freiburg bei der U19 und gewann mit dem Team 2018 den DFB-Pokal der Junioren. Im Sommer 2021 übernahm Stamm die zweite Mannschaft in der 3. Liga, die in dieser Saison als Letzter absteigt.

Autor

Bilder