2. Bundesliga Fürth gewinnt 272. Frankenderby gegen Nürnberg

Fürths Armindo Sieb (vorne) jubelt über seinen Treffer zum 1:1. Foto: Daniel Karmann/dpa

Greuther Fürth hat einen neuen Derby-Helden. Armindo Sieb trifft gegen den 1. FC Nürnberg gleich zweimal. Der «Club» gerät immer mehr außer Tritt.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Mit dem Prestigesieg im 272. Frankenderby gegen den 1. FC Nürnberg hat die SpVgg Greuther Fürth ihr Ergebnistief beendet und in der 2. Fußball-Bundesliga Anschluss an die Aufstiegsplätze gehalten. Im rassigen fränkischen Nachbarschaftsduell avancierte Stürmer Armindo Sieb am Sonntag beim 2:1 (1:1) mit einem Doppelpack zum Matchwinner. Auch dank 56 Minuten in Überzahl nach einer Gelb-Roten Karte gegen Jens Castrop (34.) erlösten sich die Fürther nach zuvor drei Niederlagen in Serie und liegen als Vierter nur drei Punkte hinter dem Hamburger SV auf Relegationsplatz drei.

Vor 16.126 Zuschauern im Sportpark Ronhof verwertete Winterneuzugang Sebastian Andersson (8.) eine leicht abgefälschte Flanke von Benjamin Goller mit dem Kopf zur Nürnberger Führung. Goller verpasste in der 25. Minute die Riesenchance zum 2:0, als er frei vor Torwart Jonas Urbig nur den rechten Pfosten traf.

Der Fürther Angreifer Sieb (27., 56.) traf auf der Gegenseite zweimal mit voller Wucht und wurde bei seiner Auswechslung (79.) mit Applaus bedacht. Einen Schuss aus der Drehung von Kapitän Branimir Hrgota (47.) lenkte Nürnbergs Torwart Carl Klaus gerade noch an den Pfosten. Die Fürther zeigten sich in dem Traditionsduell sehr agil und hatten auch dank der Überzahl deutlich mehr Ballbesitz als die Nürnberger, die schon seit fünf Spielen sieglos sind. Kurz vor dem Ende rettete Urbig die Fürther noch bei einem Schuss von Kanji Okunuki.

Autor

Bilder