1:6 gegen FC Eintracht St. Johannis übernimmt rote Laterne

red
Machtlos musste Trainer Michael Regn mit ansehen, wie seine Mannschaft des TSV St. Johannis ans Tabellenende rutschte. Foto: Peter Mularczyk

Im Bayreuther Stadtderby der Fußball-Kreisliga unterlag der TSV St. Johannis dem FC Eintracht klar mit 1:6. Damit übernahmen die Kanzer in der Tabelle die rote Laterne vom USC Bayreuth, der den FC Neuenmarkt 4:1 besiegte.

Der Sieg beim Lokalrivalen lässt gleichzeitig den FC Eintracht auf den zwölften Platz vorrücken, der am Ende den sicheren Klassenerhalt bedeutet.

Neuer Tabellendritter ist der TSV Bad Berneck. Mit einem unerwartet deutlichen 7:1-Sieg beim SV Motschenbach verdrängte er den TSV Kirchenlaibach, der beim TSV Neudrossenfeld II kurz vor dem Ende noch das 2:2 kassierte.

TSV St. Johannis – FC Eintracht Bayreuth 1:6 (0:2): Im Stadtderby gelang der Eintracht mit zwei schnellen Toren ein Blitzstart. Im Anschluss konnten die Kanzer das Spiel ausgeglichener gestalten, jedoch ohne selbst große Chancen zu kreieren. Nach dem 0:3 ließ die Heimelf wieder einmal die Köpfe hängen, und die Kolb-Elf konnte das Ergebnis noch in die Höhe schrauben. Tore: 0:1 und 0:2 Neuner (6. und 7.), 0:3 und 0:4 D. Heublein (50. und 67.), 0:5 Terentev (70.), 0:6 (82. – Eigentor), 1:6 Fleischmann (83.). SV Motschenbach – TSV Bad Berneck 1:7 (1:5): Der SV Motschenbach hatte zwar die erste Chance, aber dann drehten die Bernecker mächtig auf. Weder vom Gegentor, noch von der vorzeitigen Entscheidung ließen sie sich dabei beirren, den schwarzen Tag der Gastgeber konsequent zu nutzen. Tore: 0:1 Leschke (12.), 0:2 Albrecht (18.), 0:3 F. Fuchs (30.), 0:4 Albrecht (31.), 1:4 Woitzik (33.), 1:5 Völkl (35.), 1:6 F. Fuchs (60.), 1:7 J. Fuchs (85.).

TSV Neudrossenfeld II – TSV Kirchenlaibach 2:2 (1:0): Die Neudrossenfelder begannen sehr stark und hätten nach einer halben Stunde höher als 1:0 führen können. Dann ließen aber Ordnung und Genauigkeit nach, während der TSV Kirchenlaibach stärker wurde. Am Ende kam die Raster-Elf durch einen Freistoß noch mit Glück zum Ausgleich, in der Summe ist das Remis aber durchaus gerecht. Überschattet wurde die Partie von der schweren Verletzung eines Kirchenlaibachers Mitte der zweiten Hälfte. Tore: 1:0 Gaglozoun (22.), 1:1 J. Bauernfeind (50.), 1:2 Hader (72.), 2:2 Spasovski (90.). TSV 08 Kulmbach – ASV Oberpreuschwitz 3:3 (2:1):Nach dem frühen 1:0 hielten die Kulmbacher den Druck aufrecht und legten ein zweites Tor nach, ehe Jurk für die Gäste aus dem Nichts mit einem gekonnten Fallrückzieher verkürzte. In der 39. Minute sah der Kulmbacher Früh nach einem Gerangel die Rote Karte, aber das glich kurz nach der pause eine Ampelkarte für den Oberpreu-schwitzer Bär aus, die den Elfmeter zum 3:1 zur Folge hatte. Kurz vor dem Ausgleich verlor der ASV seinen Doppeltorschützen Jurk durch eine schwere Verletzung. Tore: 1:0 Koenen (3.), 2:0 Früh (26. – Handelfmeter), 2:1 Jurk (36.), 3:1 Hatter (49. – Foulelfmeter), 3:2 Jurk (56.), 3:3 Kruber (77.).

FSV Schnabelwaid – Sportring Bayreuth 2:2 (0:1): Ein Spiel der vergebenen Chancen auf beiden Seiten endete leistungsgerecht. Der Sportring hatte zunächst ein optisches Über-gewicht, bereits vor seinem Führungstreffer ließ der auffällige Lienhardt eine hundertprozentige Chance liegen. Nach Wiederanpfiff wurde der FSV stärker, vergab kurz nach dem Ausgleich aber einen Elfmeter. Stattdessen ging der Gast – in dieser Phase etwas überraschend – noch einmal in Führung. Tore: 0:1 Lienhardt (26.), 1:1 Mayeko (55.), 1:2 Lienhardt (59.), 2:2 Schreiber (65.). SpVgg Goldkronach – VfB Kulmbach 4:3 (3:1): Nach einem sehenswerten Freistoß und einem prächtigen Spielzug führten die Goldkronacher früh mit 2:0. Spielzug. Danach kamen die Gäste aber gut ins Spiel und steckten sogar nach dem vierten Gegentor nicht auf. Mit einer Energieleistung und großem Kampf machten sie es dem Tabellenführer schwer, einen knappen Vorsprung über die Zeit zu retten. Tore: 1:0 Körber (10.), 2:0 A. Ehl (14.), 2:1 Kratzel (37.), 3:1 Körber (40.), 4:1 A. Ehl (58.), 4:2 Tesfaldet (65.), 4:3 Berce (89.). USC Bayreuth – FC Neuenmarkt 4:1 (2:0): Der FC Neuenmarkt kam zunächst gegen die noch nicht sortierten Bayreuther zu guten Möglichkeiten, die Pausenführung des Uni-Teams war dann aber schon verdient. Mit dem 3:0 zeichnete sich bereits kurz nach dem Seitenwechsel die Vorentscheidung ab. Das Gegentor ließ nur vier Minuten lang am dritten Dreier des USC zweifeln. Tore: 1:0 Reilly-Scott (9.), 2:0 Miller (27.), 3:0 Konstantinidis (48.), 3:1 Rodler (78.), 4:1 Reilly-Scott (82. – Foulelfmeter). SC Altenplos – BSC Bayreuth-Saas II 4:0 (3:0): Der Tabellenzweite siegte verdient, aber etwas zu hoch. Die Saaser versuchten sich in der Anfangsphase mit hohem Pressing und brachten den SCA in seinem Aufbauspiel damit auch in Bedrängnis. Chancen ließ die gut organisierte Altenploser Defensive aber nicht zu. Nach der frühen Führung verzeichnete der Gastgeber im Zentrum und in der Offensive Vorteile, die deutliche Pausenführung resultierte aber auch aus einer sehr guten Chancenverwertung. Der BSC hatte erst ab Mitte der zweiten Hälfte die eine oder andere Möglichkeit, ein Tor ließ die beste Abwehr der Liga aber nicht zu. Tore: 1:0 Schmidt (3.), 2:0 Stegmaier (16.), 3:0 Schmidt (31.), 4:0 Moreth (49.).

 

Bilder