Der Titel Auswärtsmonster war zwar flöten, weil die Altstädter nach zehn Siegen die erste Punkteinbuße auf fremdem Terrain in dieser Saison hinnehmen mussten, lange Gesichter aufseiten der Bayreuther gab es trotzdem nicht. Schließlich roch das 1:1 (0:1) im Regionalliga-Gipfeltreffen beim FC Bayern München II wie ein Sieg – nicht nur ein bisschen, sondern sogar gewaltig. Nicht nur, dass die Mannschaft von Trainer Timo Rost ihre Spitzenposition mit einer imposanten Leistung verteidigt hatte, sie lieferte auch einen eindrucksvollen Nachweis, dass sie nicht nur vermeintliche Pflichtaufgaben lösen kann.