BAYREUTH. Es sind nicht nur die großen Dinge. Es sind die Kleinigkeiten, die das Salz in der Suppe sind. Das hat Thomas Ebersberger (CSU) schnell erkannt, als er vor 100 Tagen das Amt des Oberbürgermeisters übernommen hat. Er will mitgestalten. Längst nicht bei den Dingen, die Bayreuth in den kommenden Jahrzehnten beschäftigen werden. Ärmel hochkrempeln, unkonventionelle Lösungen finden, Dynamik in viele Bereiche bringen, das ist sein Ziel.