VORBACH. „Es ist schon etwas außergewöhnlich“, sagt Alexander Goller, seit fast 100 Tagen neuer CSU-Bürgermeister in Vorbach. Die Bürger hätten mit ihm einen evangelischen Franken in der katholischen Oberpfalz als Gemeindeoberhaupt gewählt. Knapp 57 Prozent hatten sich bei der Kommunalwahl im März für ihn entschieden. Er löste damit Werner Roder ab, der nicht mehr angetreten war.