1:0 gegen Kickers Selb Neudrossenfeld neuer Tabellenführer

Horst Wunner

Mit einem 1:0 (1:0)-Heimsieg gegen Schlusslicht Kickers Selb hat der TSV Neudrossenfeld am Freitagabend die Tabellenführung in der Landesliga Nordost übernommen. Den goldenen Treffer erzielte der spielende Co-Trainer Anton Makarenko in der 38. Minute vom Elfmeterpunkt.

Die Gäste traten zu Beginn und auch in Hälfte zwei sehr selbstbewusst auf und überraschten mit einer spielerisch starken Leistung, während die Platzherren viel Anlaufzeit brauchten. Erst in der 25. Minute hatten sie die erste Chance durch Mikel Seiter, Schlussmann Andreas Schall reagierte aber gedankenschnell. Der TSV machte dann etwas mehr Druck, und Stefan Kolb konnte nur durch ein Foul im Strafraum gebremst werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Makarenko ganz cool. Die beste Möglichkeit der Selber, einen platzierten Freistoß des Ex-Neudrossenfelders Ertac Tonka (42.) aus 20 Metern, konnte Tobias Grüner gerade noch mit den Fingerspitzen über die Latte lenken.

In der Schlussphase in Unterzahl

Nach Wiederanpfiff viel Geplänkel, ehe die Kickers eine schöne Kombination über mehrere Stationen starteten, der starke Fabian Bösel den Ball aber knapp neben den rechten Pfosten setzte. Der TSV tat sich weiter schwer, doch Makarenko (77.) hätte aus kurzer Distanz das 2:0 erzielen müssen – er verstolperte aber die Kugel. Die Schlussphase mussten die Grün-Weißen nach einer Zeitstrafe gegen Lukas Schelenz in Unterzahl spielen, hatten aber dennoch genug Möglichkeiten, um für klare Verhältnisse zu sorgen. Im Abschluss blieben sie jedoch schwach. Während Gästetrainer Mohammad Tamo seiner Mannschaft eine Riesenleistung bescheinigte („Wir waren die bessere Elf, einziges Manko, dass wir im Strafraum zu verspielt agierten“), war Neudrossenfelds Sportlicher Leiter Daniel Stöcker ein bisschen angefressen von einer „über weite Strecken enttäuschenden Vorstellung“.

Das einzig Gute seien die drei Punkte und die Moral, den Sieg noch zu sichern. Der TSV-Abwehr gehört mit Carsten Hahn als Dirigent ein Lob, vorne verpufften gut gemeinte Aktionen.

TSV Neudrossenfeld: Grüner – Gareis, Hahn, Zagel, Makarenko (90. Mayer), Langlois, Peeters, Böhmer (72. Dippold), Kolb (46. Schelenz), Seiter (81. Schneider), Greef (46. Pauli). SR: Wich (SV Rothenkirchen); Zuschauer: 175. Tor: 1:0 Makarenko (38. – Foulelfmeter). Zeitstrafen: Schelenz (84. – Meckern) / –; Rote Karten: Dippold (90.+7 – Foulspiel) / –.

 

Bilder